«  Zurück


Kawayi Nampitjinpa: o. T.


Details

  • Nr.:RK0277
  • Medium:Acryl auf Leinen
  • Größe:91 × 91 cm
  • Jahr:2009
  • Region:Kintore
  • Kunstzentrum:Papunya Tula Artists
  • Status:

Das Gemälde stellt die Felslochstätte Pinpirrnga oder Desert Bore dar. Diese ist auf der einen Seite von Sandhügeln umgeben und auf der anderen von Mulga-Bäumen und liegt wenig nördlich der Gemeinde Kintore.
Die Schöpfungsgeschichte, die mit dieser Stätte in Verbindung steht, handelt von zwei weiblichen Ahnen, die aus dem Osten zu der Stätte Pinpirrnga gereist waren. Die Frauen waren weit gelaufen und sehr durstig, als sie in Pinpirrnga ankamen. Dort aber gab es kein Wasser. Die Frauen sangen dann die Lieder, die zu dieser Stätte gehören, und stachen ihre Grabstöcke (nulla nullas) in den Boden, wodurch ein großes Felsloch entstand. Die Frauen entfernten später ihre Grabstöcke aus dem Boden und legten sie nieder, wo sie sich dann in zwei kleinere Felslöcher verwandelten. An dieser Stätte sammelten die Frauen auch die essbaren Beeren des kleinen Strauches Solanum centrale, die als kampurarrpa oder Buschrosinen bekannt sind. Diese Beeren können direkt vom Strauch gegessen werden, werden aber auch manchmal zu einer Paste verarbeitet und auf den Kohlen gegart, wobei eine Art Fladenbrot entsteht.
Die Kreisformen in diesem Gemälde stellen die kampurarrpa dar, die von den Frauen gesammelt wurden.


Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.