«  Zurück


Ngupulya Pumani: Maku inmaku pakani


Details

  • Nr.:RK1024
  • Medium:Acryl auf Leinen
  • Größe:122 × 122 cm
  • Jahr:2013
  • Region:APY Lands (East)
  • Kunstzentrum:Mimili Maku
  • Status:

Es ist eine Geschichte über mai (Nahrung), eine Frauen-Tjukurpa. Die minyma (Frauen) gingen zu dem kapi tjukurla (Wasserloch) ganz oben auf den Felsen in Antara. Sie rollten große Steine bergab. Dann putzten die Frauen das Felsloch aus und warteten auf den Regen. Als das Wasserloch mit Wasser gefüllt war, tippten sie mit einem Stock auf die Wasseroberfläche und vollzogen Inma und paluni inmaku pakani (Zeremonien mit Gesang und Tanz). Sie gruben dann unter dem maku (Witchetty-Busch) und fanden maku tjuta, d. h. genug Witchetty-Maden für alle.

Mimili liegt in den Everard Ranges auf den Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara Lands im Nordwesten von South Australia, 488 Kilometer südwestlich von Alice Springs.

Mimili ist das Zuhause von 300 Menschen der Pitjantjatjara und Yankunytjatjara Sprachgruppen, die seit Jahrtausenden im Einklang mit der Natur leben und als Hüter des Landes und der Tjukurpa (Schöpfungsgeschichte) agieren. Mimili hieß davor Everard Park und war eine Rinderfarm, die durch den APY Land Rights Act von 1981 zurück in den Besitz der Aborgines ging. Mimili ist seit 1975 eine indigene Gemeinde.


Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.