«  Zurück


Patrick Tjungurrayi: o. T.


Details

  • Nr.:RK0262
  • Medium:Acryl auf Leinen
  • Größe:153 × 122 cm
  • Jahr:2008
  • Region:Kiwirrkura
  • Kunstzentrum:Papunya Tula Artists
  • Anmerkung:Ankauf Museum
  • Status:

In diesem Gemälde sind Zeichen dargestellt, die mit der Stätte Myilili in der Nähe von Jupiter Well in Zusammenhang stehen. In der Traumzeit campte eine große Gruppe von Tingari Männern bei dieser Stätte, bevor sie nach Südosten nach Ngarru reiste. Dort führten die Männer die Tänze auf und sangen die Lieder, die zu der Gegend gehören. Nach Beendigung der Zeremonien zogen die Männer weiter nach Nordosten Richtung Kiwirrkura und reisten schließlich über die Seestätte Pinari nach Wilkinkarra (Lake Mackay).
Auf ihrer Reise tranken sie aus verschiedenen Wasserquellen, die sie zwischen den felsigen Aufschlüssen fanden. Die gezackten Linien in dem Gemälde geben die Muster für Wasser wieder, die für zeremonielle Zwecke auf die Körper der Männer gemalt werden. Da Vorgänge, die mit dem Tingari Zyklus in Verbindung stehen, geheim sind, wurden hierzu keine weiteren Einzelheiten bekannt gegeben.
Allgemein sind die Tingari eine Gruppe von Schöpferwesen aus der Traumzeit, die weite Strecken durch das Land reiste, dabei Rituale ausführte und besondere Stätten schuf und gestaltete. Den Tingari Männern folgten gewöhnlich die Tingari Frauen und sie wurden von Novizen begleitet. Ihre Reisen und Abenteuer werden in einer Reihe von Liederzyklen bewahrt. Diese Geschichten der Vorfahren aus der Traumzeit bilden einen Teil dessen, was der heutigen Jugend nach der Initiation gelehrt wird und liefern zugleich Erklärungen für die gegenwärtigen Bräuche.


Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.