« Zurück


15.09.2011: ERÖFFNUNG PC WESTERN APY LANDS (LEIPZIG)


AUSTRALISCHER BOTSCHAFTER ZEIGT SICH BEEINDRUCKT...

Die diesjährige Pro Community - Ausstellung hat ihren vierten und letzten Standort erreicht: am 15. September wurde die Ausstellung in Anwesenheit von S.E. Peter Tesch, australischer Botschafter in Deutschland, im Grassi Museum für Völkerkunde in Leipzig eröffnet. Zwischen den Reden und Ansprachen des Museumsdirektors Dr. Claus Deimel, des Botschafters und der Kuratorin Robyn Kelch ließ ein junger Musiker traditionelle Didgeridoo-Klänge ertönen, die die Besucher auf den anschließenden Rundgang durch die stimmungsvoll beleuchtete Ausstellung einstimmten.

In Leipzig werden außer den Gemälden auch hervorragende Portraits der ausgestellten Künstler gezeigt. Der australische Fotograf Stephen Oxenbury wurde im Jahre 2010 zusammen mit der Journalistin Claire Eltringham von den beteiligten Kunstzentren in die APY Lands eingeladen, um ihre Eindrücke im ARTKELCH Katalog der Pro Community Ausstellung 2011 mit dem deutschen Publikum zu teilen. Ein Auszug davon wird nun in Leipzig erstmalig ausgestellt. Die Fotographien ergänzen in faszinierender Weise die ausgestellte Aboriginal Art und die dahinterliegenden Geschichten, wollen aber gleichzeitig als eigene Kunstwerke wahrgenommen werden. Mit dem Portrait von Mr. Brumby ist Stephen Oxenbury Finalist beim diesjährigen Moran Contemporay Photographic Prize.

Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.

Pressestimmen: