«  Zurück


Ivan Namirrkki: Kunkurra (Wirbelsturm)


Details

  • Nr.:RKS1421
  • Medium:Natürliche Erdpigmente auf Lorrkon
  • Größe:141 × 14 × 14,5 cm
  • Jahr:2018
  • Region:Arnhem Land (West)
  • Kunstzentrum:Maningrida Arts

Ivan hat in diesem Gemälde Kunkurra gemalt, den Wirbelsturm, der mit mehreren Stätten des Kardbam-Clans in Verbindung steht. Auf der einen Seite kann dieses Gemälde als eine Darstellung eines solchen Mini-Wirbelsturms interpretiert werden, die in der Regenzeit im Arnhemland auftreten, wo der Künstler lebt. Auf der anderen Seite bezieht sich dieses Werk aber auch auf eine spezifische Stätte namens Bilwoyinj, in der Nähe von Mankorlod, auf dem Land des Künstlers.

An dieser Stätte sollen zwei der wichtigsten Schöpferwesen der Kuninjku, ein Vater und ein Sohn, der als na-korrkko bekannt ist, gejagt und ein Goanna verspeist haben. Sie ließen etwas von dem Fett des Goannas dort, und es verwandelte sich in den Fels, der dort heute noch steht. Das Wort Bilwoyinj – so heißt diese Stätte – bezieht sich auf dieses Fett des Goannas. Die Stätte Bilwoyinj ist auch der Ort, wo die Yabbaduruwa-Zeremonie ausgeführt wird, eine wichtige Zeremonie aus der väterlichen Linie der Yirritja. Die Yabbaduruwa-Zeremonie beschäftigt sich vor allem mit Themen wie Initiation, Besitz von Land sowie der Förderung der zyklischen Regeneration der menschlichen und der natürlichen Welt.

Larrakitj | Lorrkon | Tutini sind Skulpturen aus Holz, die sich unterschiedlichen Raumtemperaturen anpassen. Kleine Haarrisse sind bei diesen Arbeiten daher nichts Ungewöhnliches.
Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.