«  Zurück


Ivan Namirrkki: Wak Wak


Details

  • Nr.:RK1643
  • Medium:Natürliche Erdpigmente auf Rinde
  • Größe:66 × 19 cm
  • Jahr:2018
  • Region:Arnhem Land (West)
  • Kunstzentrum:Maningrida Arts

Dieses Gemälde stellt eine heilige Stätte bei Kurrurldul, einer Outstation südlich von Maningrida, dar.

Das rarrk (abstrakte Kreuzschraffur) in diesem Werk repräsentiert das Design des Krähen-Schöpferahnen Djimarr. Heute existiert dieses Wesen in Form eines Felsens, der dauerhaft überspült am Grunde des Kurrurldul-Baches liegt. Man sagt, dass der Felsen Djimarr in der Strömung des Kurrurldul sich nachts umherbewegt und in sanften tutenden Tönen ruft. Der Felsen selbst und seine Umgebung werden als sehr heilig betrachtet.

Die Bildsprache in diesem Werk repräsentiert den oben beschriebenen Felsen, der sich am Grunde des Kurrurldul-Baches befindet und die letzte Verwandlungsstufe des Schöpferahnen Djimarr ist. Schließlich ist das hier verwendete Muster auch das Krähen-Design, das in der heiligen Mardayin-Zeremonie verwendet wird. Dies ist eine sehr bedeutende regionale Zeremonie der patrilinearen Moiety, die im zentralen und östlichen Arnhemland heute nur noch selten ausgeführt wird.

Gemälde auf Baumrinde passen sich unterschiedlichen Raumtemperaturen an. Kleine Haarrisse sind bei diesen Arbeiten daher nichts Ungewöhnliches.
Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.