«  Zurück


Myrtle Pennington: Kanpa


Details

  • Nr.:RK1560
  • Medium:Acryl auf Leinen
  • Größe:75 × 60 cm
  • Jahr:2018
  • Region:Spinifex Country
  • Art Centre:Spinifex Arts Project
  • Status:

Myrtle Pennington ist eine seniore Hüterin für Mulpulya und Kanpa, zwei Stätten, die in dem Teil der Great Victorian Desert liegen, der zu South Australia gehört. Sie führte in dieser Gegend ein traditionelles nomadisches Leben, als die britische und die australische Regierung Nuklearwaffentests in Emu Fields und in Maralinga durchführten. Dies waren Gebiete, die man für unbesiedelt hielt. Myrtle gehörte zu einer von vielen Spinifex-Familien, die abrupt ins 21. Jahrhundert katapultiert wurden. Es war eine Zeit massiver Umbrüche und großer Tragödien. Die Wanderung nach Westen, heraus aus der Zone, wo die Explosionen stattfanden, und der Fallout kamen Myrtle teuer zu stehen. Sie verlor aufgrund der Vergiftung einige Mitglieder ihrer direkten Familie. Vor dieser Zeit war Myrtle Teil eines Kontinuums gewesen, einer Kultur, die von unzähligen Generationen weitergegeben worden war. Sie hatte schon als Kind gelernt, das Land und seine Geheimnisse zu verstehen. Sie lernte die Zeichen und Symbole, die sich durch Raum und Zeit immer wiederholten. Für das ungeübte Auge sind es abstrakte Formen, aber für die Initiierten sind sie Symbole des täglichen Lebens, eine visuelle Kommunikation, die nach wie vor ihre Bedeutung hat. Der Kreis steht im Zentrum und repräsentiert eine Wasserstelle. Er wird oft von einem Netz aus Linien umgeben, das Menschen und Tiere darstellt, die mit der lebensspendenden Quelle in wechselseitiger Beziehung stehen.



Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.