«  Zurück


Fred Grant, Ned Grant (Collaborative): Ngura Pila


Details

  • Nr.:RK1222
  • Medium:Acryl auf Leinen
  • Größe:136,5 × 137 cm
  • Jahr:2015
  • Region:Spinifex Country
  • Kunstzentrum:Spinifex Arts Project

Ned und Fred Grant sind zwei seniore Männer der Spinifex, die Brüder sind. Sie haben sich hier zusammengeschlossen, um das Land um die Orte herum zu malen, an denen jeder von ihnen geboren wurde und aufgewachsen ist.

Fred: „Nyangatja ngura tjuta nyangatja kapi piti tjuta nyangatja kapi piti Mingamiri ka kapi piti kutjupa Kawinya ka kapi piti kutjupa Itaratjara. – Das ist ein großer Teil des Landes mit vielen Felslöchern. Diejenigen von hoher Bedeutung sind Mingamiri, Kawinya und Itaratjara.“

Ned: „Nyangatja kapi piti Purpurtjara ka panya kutjupa Untiti ka kutjupa Papatatjara ka kutjupa Kulimara ka kutjupa Nintipiti ka kutjupa Mulyaputa ka kapi piti tjuta Spinifexku ngura. – Dieses Felsloch heißt Purpurtjara und die anderen bedeutsamen Felslöcher sind Untiti, Papatatjara, Kulimara, Ninti Piti und Mulyaputa. Diese liegen alle im Spinifex-Gebiet. Es gibt sehr, sehr viele Felslöcher im Spinifex-Gebiet.“

Ned Grant ist ein seniorer angestammter Besitzer [traditional owner] eines riesigen Gebiets des Spinifex-Landes in der Great Victoria Desert in Western Australia. Ned wurde 1941 in Mulpula geboren und wuchs in dieser Gegend mit seiner engsten Familie auf, bis seine Familie das Spinifex-Gebiet nach den Atomwaffentests von Maralinga verließ. Ungefähr in den 1960er Jahren kam Ned mit seiner Familie in die Cundeelee Mission, wo sie ein halbnomadisches Leben zwischen der Missionsstation und dem Busch führten.

Fred Grant wurde ca. 1946 in Ukatjatjara geboren. Als südlicher Pitjantjatjara-Mann wuchs Fred mit seinen Eltern in einer kleinen Familie auf, die zeremoniellen Zyklen folgten und anhand traditioneller Praktiken überlebten. Fred kam als junger initiierter Mann in die Cundeelee Mission, wo er mit seiner Großfamilie lebte. In den 1980er Jahren kehrte Fred mit älteren Leuten zurück auf sein Land, um das Lager in Yakadunya zu errichten und später daraus eine Gemeinde bei Tjuntjuntjara zu entwickeln.


Das Kunstwerk steht unter besonderem Schutz. Jegliche Form der Abbildung, auch von Teilen, erfordert die Genehmigung des Künstlers, bei deren Beschaffung wir gerne behilflich sind.