Papulankutja Artists

Bilddetails siehe Textende

Papulankutja Artists wurde im Jahre 2000 gegründet und ist das älteste durchgehend betriebene Kunstzentrum in den Ngaanyatjarra Lands und noch heute eine Hochburg für Arbeiten aus Gras (tjanpi) und Holz (purnu). Es betreut Künstler in Blackstone (Papulankutja) und Jameson (Mantamaru) 90 km weiter östlich.

Das Kunstzentrum teilt seinen Namen mit der Gemeinde, die zwischen den Blackstone Ranges im Süden und den Dünenfeldern im Norden liegt. Diese zwei Landschaften verkörpern die Wati Kutjara Tjukurrpa (Schöpfungsgeschichte der Zwei Männer), in welcher der Gelbe Waran-Mann (die Sanddünen) und der Schwarze Waran-Mann (die Berge) sich in Blackstone austricksen und nicht wiedererkennen (Bedeutung des Namens Papulankutja).

Ende 2014 fiel das Kunstzentrum einem verheerenden Feuer zum Opfer, bei dem auch der Großteil der Werke verbrannte. Zur besonderen Unterstützung nach der Brandkatastrophe hat ARTKELCH neben den senioren Künstlerinnen Tjayanka Woods (zwischenzeitlich verstorben), Anmanari Brown und Anawari Mitchell mit Janet Forbes, Elaine Lane, Angilyiya Mitchell und Thomas Reid auch Talente der zweiten Generation mit ins Programm aufgenommen.


Fotos (v.l.n.r.): Purnu | Foto: Tim Acker © Papulankutja Artists Tjanpi und Gemälde von Janet Forbes | Foto: Paul Polito © Papulankutja Artists Gemälde im und vom Land | Foto: Tim Acker © Papulankutja Artists

Zugeordnete Kunstwerke