«  Prev


Andrea Martin Nungarrayi: Jajirdi manu Janganpa Jukurrpa


Details

  • No.:RK0116
  • Medium:Acrylic on Linen
  • Size:91 × 183 cm
  • Year:2007
  • Region:Yuendumu
  • Art Centre:Warlukurlangu Artists
  • Status:

Dieses Gemälde beschreibt die Reise der Jajirdi Vorfahren (Westlicher Beutelmarder) zu einer Initiationszeremonie (kurdiji) und deren Vorbereitung. Die Jajirdi-Vorfahren werden häufig in der traditionellen Ikonographie durch U-Formen dargestellt.

Die Jajirdi brachen von Watarrka (Kings Canyon) auf, weit südlich von Yuendumu und reisten dann nach Norden nach Warrunungu in der Nähe von Kirrirdi Creek, wo sie Speere (kurlarda) herstellten. Einer der Jajirdi Männer, ein Japaljarri, kehrte nach Watarrka zurück, um rdurmpa zu sammeln, eine Tasche, die für die Aufbewahrung heiliger Ritualobjekte (yarda) benutzt wird. Diese Ritualobjekte wurden für die Reise nach Yamirringi und die Zeremonie gebraucht. Er stieß dann wieder zu den anderen und sie gingen weiter nordwärts. Als die Gruppe Yamirringi erreichte, ruhte sie aus und vollzog dann die Zeremonie.

An der Stätte vom großen Ngapiri (Red River Gum / Eukalyptusart) in Yirparjipi, wo die Jajirdi auf die Janganpa (Fuchskusu, eine Opossumart) trafen, kam es zu einem ausgedehnten Kampf, bei dem sie Speere und Bumerangs gegeneinander schleuderten. Die Jajirdi trafen einen Janganpa mit einem Bumerang (karli), was dazu führte, dass der Schwanz des Opossums heute so lang ist. Er wurde auch am Fuß getroffen. Nach dem Kampf gingen die Janganpa zum Mungapunju, dem Hügel in der Nähe von Yuendumu.


Special provisions apply to this artwork. Reproductions of the artwork and its story in part or in whole in any form require the permission of the artist. We are only too happy to be of assistance in this matter.