«  Prev


Paddy Sims Japaljarri: Yanjirlpirri Jukurrpa


Details

  • No.:RK0378
  • Medium:Acrylic on Linen
  • Size:152 × 122 cm
  • Year:2007
  • Region:Yuendumu
  • Art Centre:Warlukurlangu Artists
  • Status:

Dieses Gemälde erzählt die Reise der Japaljarri und Jungarrayi Männer von Kurlurngalinypa, nahe Lajamanu, nach Yanjirlpirri, westlich von Yuendumu und dann weiter nach Lake Mackay an der Grenze zu Western Australia. Auf dem Weg wurden kurdiji (Initiationszeremonien) für junge Männer abgehalten. Auch Frauen tanzten für die kurdiji. Die Stätte, die in diesem Gemälde dargestellt ist, heißt Yanjirlpirri (Stern). Dort gibt es einen flachen Hügel und ein Sickergewässer. Die Bedeutung dieser Stätte kann nicht genug hervorgehoben werden: Von sehr weit her werden Jungen zur Initiation dorthin gebracht; sowohl aus dem fernen Pitjanjatjara im Süden als auch aus Lajamanu im Norden.

In zeitgenössischen Warlpiri Gemälden werden Elemente der traditionellen Ikonographie dazu verwendet, die Schöpfungsgeschichte (Jukurrpa) und damit verbundene Stätten darzustellen. Während dieser Zeremonie tragen die Männer jinjirla (weißer Federkopfschmuck) auf beiden Seiten des Kopfes. Sie tragen auch Holzschnitzereien von Sternen, die auch auf dem Boden ausgelegt werden als Bestandteil der Sandgemälde. Ngalyipi (Schlangenwein) wird oft als lange Wellenlinien dargestellt und zur senkrechten Befestigung der witi (zeremonielle Speere) an den Schienbeinen der tanzenden Eingeweihten benutzt. Die witi werden als lange gerade Linien dargestellt und die yanjirlpirri (Sterne) als weiße Kreise oder Kreisformen.


Special provisions apply to this artwork. Reproductions of the artwork and its story in part or in whole in any form require the permission of the artist. We are only too happy to be of assistance in this matter.